Maxim

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild

MaximEuropäisch Kurzhaar

Alter: 10 Jahre 3 Monate
Größe: unbekannt
Geschlecht: männlich
Wohnungshaltung: Ja
Geimpft: Ja
Kastriert: Ja
Oldie: Ja
Handicap: Ja
Standort: Tierheim Weil am Rhein
Status:
Verstorben Oldie Handicap
Letzte Änderungen: 11.12.2018

Leider musste Maxim erlöst werden. Er war total verkrebst und man konnte ihm nicht mehr helfen ;(


Maxim war eine Weile stabil aber leider nicht sehr lange und wir mussten ihn wieder wegen Durchfall und erbrechen in die Krankenstation setzen. Dort war es auch ein auf und ab. An einem Tag war alles ok und am nächsten sah es in seiner Box aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen

 

Nun haben wir ihn noch einmal der Obhut unserer Tierärztin übergeben, mit der Bitte ein Röntgenbild zu machen, weil unsere Befürchtung war, dass etwas Tumoröses dahinter stecken könnte. Das vorhandene Blutbild war nämlich unauffällig.

 

Leider ist tatsächlich eine Veränderung im Magen ersichtlich und Maxim wird heute operiert um zu schauen ob man ihm helfen kann.

 

Wir drücken alle Daumen für den lieben Schatz, denn er ist ein wirklich ein total liebenswerter, toller Kater. So bald wir mehr wissen, werden wir berichten.


 

 

Der zehnjährige Maxim wurde abgegeben.

Er war wohl mal ein sehr grosser, 8 Kilo Kater aber davon ist leider nicht viel übrig geblieben. Als wir ihn in die Quarantäne-Box gesetzt haben, haben wir jeden einzelnen Knochen gespürt. Er hat sich dann erst mal auf das Futter gestürzt und es komplett leergeputzt. Da haben wir schon gedacht: oh je, hoffentlich passt da alles mit der Schilddrüse und der Niere...

Am nächsten Tag hatte er Durchfall und da sich sein Zustand nicht besserte, sind wir natürlich mit ihm zum Tierarzt und haben alles abchecken lassen. Aber sämtliche Blutwerte sind im Normbereich.

Sein Zustand hat sich nach strenger Diät normalisiert. Wir konnten ihn impfen und er durfte in unser Katzenzimmer ziehen. Nach wie vor bekam magenschonendes Futter aber seit gestern erbricht er sich und nun sitzt der arme Kerl wieder in der Quarantäne. Wir haben nun noch seinen Urin untersucht und leider hat er auch noch eine Blasenentzündung, die wir nun auch behandeln.

Wir hoffen, dass er sich bald erholt und wir liebe Menschen für ihn finden. Er ist auf einem Auge auch noch blind aber er kommt gut damit klar.

Tierschutzverein
Weil am Rhein e. V.

Am Sohleck 18
79576 Weil am Rhein
Tel. 07621 - 7 11 12
Fax. 07621 - 77 07 14


Öffnungszeiten:
Di - Fr 15:00 - 17:00 Uhr
Sa 14:00 - 16:00 Uhr
So + Mo geschlossen

Tierschutzverein Weil am Rhein e. V. | Am Sohleck 18 |79576 Weil am Rhein|Tel 07621 - 7 11 12|Fax 07621 - 77 07 14|E-Mail mail@tierschutzverein-weil.de | www.tierschutzverein-weil.de

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden