Mogli

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild

MogliAmerican Staffordshire Terrier - Deutscher Boxer Mischling

Alter: 6 Jahre 0 Monate
Größe: groß
Geschlecht: männlich
Eignung: Personen mit sehr viel Hunde-Erfahrung
Geimpft: Ja
Standort: Tierheim Weil am Rhein
Status:
Vermittelt
Letzte Änderungen: 18.01.2016

03.12.15: Neue Bilder von Mogli, 8 Monate im Tierheim

An diesem sonnigen Nachmittag habe ich neue Bilder von Mogli gemacht und mir dabei gedacht: mein Gott, was für ein wunderschöner, stolzer und treuer Hund er doch ist. Alleine sein trauriger Blick verrät, wie einsam er ist und wie sehr er sich nach einem Zuhause sehnt.

Es war schlimm ihn danach wieder in seinem Zwinger zu bringen und sich seinem vorwurfsvollen und sehr traurigen Blick zu stellen.

Denn Mogli genießt jede Zuneigung. Wenn man sich in seinen Zwinger setzt, kann er von unseren Streicheleinheiten nicht genug bekommen und liebt die körperliche Nähe so sehr, dass er innerhalb 2 Minuten einschläft.

Wir hoffen sehr dass es seine Menschen da draußen gibt und das sie diesen Text lesen. und sie den Weg in unsere Tierheim und ihn sein Herz finden.


Update Dezember 2015:
Tja, Mogli ist nun mitten in seinem ersten Tierheim Winter. Wenn seine Bezugspersonen in den Zwingergang kommen, freut er sich wahnsinnig. Mogli ist eine absolute Schmusebacke, am liebsten hätte er den ganzen Tag jemanden zum kuscheln bei sich im Zwinger. Er teilt sich nun gelegentlich den Freilauf mit Dory, die forsche Hündin ist ihm aber auf Dauer zu viel, deswegen ist er im Zwinger immer noch alleine. 
Dabei kann er es eigentlich wirklich gut mit anderen Hunden. Auch die eine oder andere hektische Begegnung mit Artgenossen beim Spaziergang hat er ohne Zwischenfälle gemeistert. Wenn da nur nicht die fremden Menschen wären...
Mogli mag einfach keinen Kontakt zu Menschen, die er nicht kennt und die sich ihm zu schnell (ohne Kennenlernphase) nähern. Allerdings kommt man bei Spaziergängen ohne Probleme an anderen Leuten vorbei, sofern diese nichts von einem wollen. Wir gehen sicherheitshalber mit Maulkorb spazieren und arbeiten natürlich auch mit Mogli. Es ist nicht so, dass Mogli den Maulkorb braucht, weil er so schlimm ist an der Leine, wir möchten aber nicht, dass es durch eine unbedachte Reaktion von Passanten zu Zwischenfällen kommt. So können wir ihn aller Ruhe mit Mogli arbeiten und trainieren. Mogli ist nicht böse oder aggressiv, er ist unsicher und sehr sensibel, daher braucht er unbedingt einen feinfühligen Hundehalter der ihm hilft zu vertrauen.

Wir hoffen sehr, dass Mogli nicht mehr lange auf eine neue Familie warten muss, das wäre unser Weihnachtswunsch

Update 30.7.15:
Unglaublich aber wahr - Mogli ist immer noch bei uns :(
Grund genug, dem süßen Bub mal ein paar Stunden Tierheim-Ferien zu gönnen. 
Wir haben eine kleien Bilderserie daraus gemacht, damit wir allen zeigen könne, wie toll Mogli ist!

(Die Bilder finden sie in der Kategorie "Bilder")

Zunächst durfte Mogli ins Auto steigen. Ein Klacks! Zack und drin war er. Autofahren war auch kein Problem für ihn. Entspannt saß er im Kofferraum und hat sich die Landschaft an sich vorbei ziehen lassen. 

Zu Hause angekommen, hat er erst mal Haus und Garten besichtigt. Dabei hat er sich absolut vorbildlich verhalten. Er war ruhig, pflegeleicht und hat sich sehr schnell ruhig hingelegt. Sogar das Frühstück auf dem niedrigen Sofa Tisch hat er brav liegen lassen. Geräusche in der Küche liesen ihn aber dann doch aufhorchen :D

Und dann kam noch der Postbote. Es klingelte an der Tür und Mogli lief mir in aller Seelenruhe nach um zu schauen wer vor der Tür steht (den bellenden Spitz der sonst in meiner Wohnung lebt hat er komplett ignoriert). An der Tür angekommen hat er sich schön zurück genommen und das Gespräch mit dem Postboten stillschweigend akzeptiert.

 

Nach so viel Aufregung hat unser "Dicker" dann erst mal ein Nickerchen gemacht, natürlich auf dem Sofa.

Und dann lag er da, so friedlich, dass ich ihn am liebsten gar nicht geweckt hätte...


Aber leider musste er zurück ins Tierheim. Ich hoffe sehr, dass er bald eine eigene Familie mit XXL Sofa für sich findet, damit er seine Pfoten auf weichen Polstermöbeln statt hinter Zwinger-Gittern ausstrecken kann :(

 

 

 

 

Update 29.5.15:

Unser Mogli entwickelt sich weiter prächtig.
Mogli ist sehr intelligent und gelehrig. Kommandos lernt er innerhalb von kürzester Zeit. Er zieht nun fast gar nicht mehr an der Leine und ist sehr gut abrufbar. Er ist dennoch ein unsicherer Hund der bei plötzlichen Begegnungen oft nicht weiß, was er machen soll. Daher benötigt er eine souveräne Hand, die ihm liebevoll den Weg weist. Momentan arbeiten wir mit ihm an den Begegnungen mit anderen Hunden. Ebenso machen wir mit ihm Maulkorbtraining.
Wir haben Mogli kürzlich im Freilauf mit einer anderen Hündin zusammen gelassen. Er war sehr nett zu ihr aber leider so aufdringlich, dass es der Hündin schnell zu viel wurde.
Bei Menschen entscheidet weiter die Sympathie. Ist diese vorhanden, kann man ihn problemlos durchknuddeln. Ist er nicht so begeistert, benötigt man ein paar Anläufe, bevor er einem sein Vertrauen schenkt.
Hat man das Vertrauen erst gewonnen, ist er eine riesige, tolle Knutschkugel. Er lässt sich von oben bin unten anfassen und freut sich wahnsinnig über Zuwendung. Auch unangenehmere Maßnahmen wie Zecken ziehen sind kein Problem für Mogli.

Mogli ist ein toller Hund und wir hoffen, dass er bald seine Menschen findet.

 

Auf Grund von Moglis Rasse ist eien Vermittlung nur in bestimmte Kantone der Schweiz bzw. Bundesländer in Deutschland möglich. Momentan hat Mogli noch keinen Wesenstest.


Update 15.04.15: Mogli hat zwischenzeitlich schöne Fortschritte gemacht und ist ein echter Schmuser. Auch an seiner Erziehung haben wir etwas gefeilt: er beherrscht nun auch ein paar Kommandos und zieht auch nicht mehr so stark an der Leine.

Mogli ist ein echtes Sensibelchen und mit feinen aber konsequenten Massnahmen kann er sich zu einem echten Traumhund entwickeln. Davon sind wir fest überzeugt und hoffen dass wir bald seine Menschen finden.


Der erste Tag mit Mogli war sehr turbulent und die Begrüssung war mit lautstarkem Verbellen verbunden. Mittlerweile hat sich dieses erste Misstrauen gelegt  und nun werden wir von ihm mit einem ungeduldigen und freudigen Fiepsen erwartet. Er braucht einfach einen Moment bis er sich an fremde Menschen gewöhnt hat. Sind diese aber erst mal akzeptiert ist er ein kuschelbedürftiger und verspielter Hund.

Leider wurde in seiner Erziehung sehr viel verpasst und wenn man mit ihm spazieren gehen will, braucht man sehr viel Kraft, weil er stark zieht. Auf dem Spaziergang muss man ihn von fremden Menschen fern halten, denn diese werden von ihm verbellt. Hundebegegnungen sind auch nie mit ihm geübt worden und er muss erst noch lernen wie man andere Hunde richtig begrüsst.

Wir arbeiten nun an seinem Sozialverhalten und hoffen, dass wir bald Positives berichten dürfen. Klar ist aber, dass Mogli nichts für Anfänger ist und er wird auch nicht an eine Familie mit kleinen Kindern vermittelt.


Mogli und Bianca wurden wegen Überforderung und gesundheitlicher Probleme des Vorbesitzers abgegeben. Bessere Bilder und eine genaue Beschreibung folgen in Kürze

Tierschutzverein
Weil am Rhein e. V.

Am Sohleck 18
79576 Weil am Rhein
Tel. 07621 - 7 11 12
Fax. 07621 - 77 07 14


Öffnungszeiten:
Di - Fr 15:00 - 17:00 Uhr
Sa 14:00 - 16:00 Uhr
So + Mo geschlossen

Tierschutzverein Weil am Rhein e. V. | Am Sohleck 18 |79576 Weil am Rhein|Tel 07621 - 7 11 12|Fax 07621 - 77 07 14|E-Mail mail@tierschutzverein-weil.de | www.tierschutzverein-weil.de

Auf dieser Seite möchten wir Cookies (auch von Dritten) verwenden. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie, damit einverstanden und mindestens 16 Jahre alt zu sein. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Infos.

Akzeptieren