Hörby

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild

HörbyCane Corso Italiano

Alter: 1 Jahr 10 Monate
Wartet seit: 1 Jahr 2 Monate
Größe: groß
Geschlecht: männlich
Eignung: Personen mit sehr viel Hunde-Erfahrung
Geimpft: Ja
Kastriert: Ja
Handicap: Ja
Pate gesucht: Ja
Standort: Pflegestelle
Status:
Wartet Handicap Pate gesucht
Letzte Änderungen: 16.05.2019

Update Mai 2019: Hörby hat es geschafft. Er hat seine Pflegefamilie um den Finger gewickelt. Aus der Pflegestelle ist ein Hospizplatz geworden. Das heisst er hat ein Zuhause mit Menschen die ihn lieben aber das Tierheim unterstützt sie bei den Tierarztkosten, da Hörby noch einmal an der Pfote operiert werden muss und auch eine Op an der Hüfte ist noch nicht ausgeschlossen. Deshalb suchen wir Paten für Hörby :)

Danke an seine Pflegeeltern, die mit Hörby arbeiten und seine Ecken und Kanten langsam rund werden lassen. Kommt Zeit, kommt Rundung ;)


 

Update Januar 2019: Hörby macht sich gut auf seiner Pflegestelle aber leider ist diese nur auf Zeit. Fred und seine Frau haben sich die Zeit extra frei geschaufelt, damit sie Hörby 24 Stunden betreuen können, aber leider ist das nicht für länger möglich und in circa 2 Wochen muss Hörby wieder ins Tierheim. Aber wir sagen ganz herzlichen Dank an seine Pflegeeltern. Wir sind so froh, was sie für ihn möglich gemacht haben.

Eine grosse Baustelle ist, dass er nicht alleine bleiben kann und er nach wie Menschen gerne austestet und seine Grenze überschreiten möchte. Das macht Hörby, zusammen mit seinen körperlichen Baustellen, zu keinem einfachen Hund. Hörby hat aber auch eine sehr liebevolle, treue und lustige Seite. Hoffentlich finden wir bald Menschen mit grossem Herz.


13.12.18 Hörby wird heute operiert und darf danach auf auf eine Pflegestelle ziehen. Danke an Fred und seine Frau, die das für den jungen Kerl, der schon viel in seinem Leben erlebt hat, möglich machen. Danke auch an alle Spender, die so sehr von seinem Schicksal berührt sind.


 

14.11 Hörby muss leider noch einmal am Vorderbein operiert werden. Wir suchen wirklich dringend eine Endstelle für ihn.


 

16.08. Hörby wurde am Vorderpfötchen operiert und durfte gleich danach auf eine Pflegestelle umziehen. Dort kann er sich optimal erholen. Wir werden bald berichten...


 

Update Juli: Leider ist Hörby nicht mehr reserviert und ist nun zu einem absoluten Notfall geworden. Seine Fehlstellung am Bein muss operativ behoben werden. Natürlich tragen wir die Kosten dafür, aber die Nachsorge für die Operation können wir im Tierheim nur schwer leisten. Evtl. muss auch seine Hüfte operiert werden.

Zudem hat Hörby nun angefangen Steine zu fressen. Vor lauter Frust über seine Situation. Er benötigt dringend ein stabiles Zuhause und vor allem eine geduldige, konsequente und konstante Bezugsperson. Daher suchen wir DRINGEND eine Endstelle für den jungen Hörby. Evtl. wäre auch eine längerfristige Pflegestelle denkbar.



Der junge Hörby ist nun schon seit 2 Monaten bei uns und leider sind keine Interessenten in Sicht ;(

Er hat schon einiges gelernt bei uns und hat auch an Muskeln und Gewicht zugelegt.

Nach wie vor ist er noch unkoordiert. Dies fiel besonders bei der gesterigen Mobilty-Stunde, die eine junge Helferin mit ihm besuchte, auf. Ungelenk und sehr unbeholfen hat er die Hindernisse in Angriff genommen. Auch eine gute Portion Unsicherheit stand ihm im Weg. Nur durch die liebevolle Führung und die tolle Hilfe von der Trainerin, konnte Hörby die Aufgaben meistern. Vielen Dank an dieser Stelle an Vicky und Helga Fischer vom Franziskus Hundeland

In der nächsten Zeit wird auch noch einmal eine gründliche Untersuchung beim Tierarzt anstehen. Er wird komplett geröntgt und es werden diverse Blutuntersuchungen gemacht. Denn sein Gangbild, sein Auge und auch seine Verdauung machen uns Sorgen. Wir möchten zu eventuellen Interessenten ehrlich sein und sie darauf vorbereiten was vielleicht auf sie zukommt.

Wir hoffen, dass wir nun Menschen mit grossem Herz und Hundeverstand finden. Nach wie vor ist eine Vermittlung in die Schweiz ausgeschlossen. Auch Kinder und Katzen sollten nicht im gleichen Haushalt leben.


 

Da Hörby kupiert ist, ist eine Vermittlung in die Schweiz nicht möglich.

Der 8 Monate alte Hörby wurde abgegeben, weil die Familie mit ihm überfordert war.

Bei uns zeigt sich der zarte Cane Corso noch ziemlich unerzogen aber lernbereit. Zu unseren Angestellten und Ehrenamtlichen Helfern ist er ein lustiger Kasperkopf, der voller Lebensfreude sprüht.

Auf dem Spaziergang reagiert er auf fremde Menschen und Hunde nicht immer freundlich und springt nach vorne, wenn man es zulässt. Nimmt man ihm aber die Verantwortung ab, will er gefallen und hört schön hin.

In seinem zukünftigen Zuhause sollten keine Kinder oder Katzen leben. Leider kann Hörby nicht gut alleine bleiben, dass müssten die neuen Besitzer erst noch mit ihm üben.

Tierschutzverein
Weil am Rhein e. V.

Am Sohleck 18
79576 Weil am Rhein
Tel. 07621 - 7 11 12
Fax. 07621 - 77 07 14


Öffnungszeiten:
Di - Fr 15:00 - 17:00 Uhr
Sa 14:00 - 16:00 Uhr
So + Mo geschlossen

Tierschutzverein Weil am Rhein e. V. | Am Sohleck 18 |79576 Weil am Rhein|Tel 07621 - 7 11 12|Fax 07621 - 77 07 14|E-Mail mail@tierschutzverein-weil.de | www.tierschutzverein-weil.de

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden